Bauberatung – alles was Sie dazu wissen müssen

Im ersten Teil dieses Artikels finden Sie ein Auswahl an aktuellen und interessanten Informationen. Im zweiten Teil können Sie sich ausführlich zu dem Thema Bauberatung informieren.

Aktuelle Informationen zum Thema Bauberatung

Bauberater bringen die Dorferneuerung voran

13.07.2016: Die rheinland-pfälzische Lokalzeitung die-woch.de berichtet über die guten Erfahrungen, welche mehrere Dörfer und Gemeinden im Rahmen ihrer Dorferneuerungsprogramme gemacht haben.

Und zwar haben die Gemeinden ihren Bewohnern eine kostenlose Bauberatung durch einen externen Berater angeboten. Die Angebote wurden sehr gut angenommen und teilweise sogar verlängert.

Die Einwohner wurden dadurch in die Erneuerungsmaßnahmen einbezogen. Es entstand eine hohe Motivation zur Mitgestaltung und man kam gemeinsam auf viele gute Gedanken zur Weiterentwicklung der eigenen Gemeinde.

An diesem Beispiel zeigt sich sehr schön die positive Kraft, die eine Beteiligung von uns Bürgern an den anstehenden Gemeinschaftsaufgaben entfalten kann.

Warum kann eine Bauberatung sinnvoll sein?

Bauen ist ein komplexes Vorhaben mit hohem Wertungspotential. Das gilt für den privaten Bereich ebenso, wie für den öffentlichen Sektor. Nicht nur das Endprodukt, das Bauwerk, wird in seiner Gestaltung und Nutzung bewertet, sondern auch die Planung sowie der gesamte Bauverlauf.

Gewertet wird dieser vielschichtige Prozess sowohl von den unterschiedlichen Auftraggebern (Bauherren), den Genehmigungs- und Prüfbehörden, den Auftragnehmern (Bauunternehmen, Handwerkern) sowie umfassend von der Öffentlichkeit.

Gutes Bauen ist ein komplexer Prozess

Insbesondere sind es solche sichtbaren Faktoren, wie Ablauf und Technologie, Bauzeit, Bauorganisation, Qualität und das Auftreten der Akteure, die das Bild des konkreten Bauens prägen.

Bauen ist jedoch vor allem eine Aufgabe, deren Bewältigung stets einer qualifizierten Planung, Vorbereitung, Entscheidung und Umsetzung bedarf.

Das gilt für Neubauten ebenso, wie für einen Um-und Ausbau im Bestand oder komplexe Reparatur- und Restaurierungsleistungen. Dies erfordert eine professionelle Beratung und Begleitung.

Bei diesen Aufgaben hilft der Bauberater

Die Bauberatung ist eine besondere Form der Entscheidungs- und Umsetzungshilfe für bauwillige Partner – private oder öffentliche Bauherren. Art und Umfang hängen von der konkreten Bauaufgabe und den dazu festgelegten oder vereinbarten Rahmenbedingungen ab.

Wesentlicher Inhalt der Bauberatung ist die professionelle und fachliche Unterstützung des Bauherren, beginnend in der Entscheidungsphase.

Hierbei geht es um solche wichtigen Fragen, wie:

– Ob oder ob nicht gebaut werden soll und kann?

– Wo und was gebaut werden soll?

– Wie gebaut werden soll?

– Die Finanzierung, Planung, Genehmigung und Ausschreibung der Leistungen einschließlich der Auswahl der ausführenden Unternehmen und Handwerker.

– Dem Bauablauf, der Abnahme, der Gewährleistung und der künftigen Nutzung.

Eine gute Bauberatung ist ein echter Erfolgsfaktor

Mit der Bauberatung wird der Prozess von der Idee bis zum Endprodukt gedanklich aufgearbeitet und für den Bauherren begleitend bearbeitet.

Bauberatung ist damit ein wichtiger und zunehmend erfolgsentscheidender Faktor für die qualifizierte Sicherung einer Bauaufgabe mit solchen Komponenten, wie Standortwahl, Objektplanung, Finanzierung, Genehmigung sowie Realisierung.

Diese Aufgabe verlangt den Einsatz eines professionellen Bauberaters als Partner und Mittler in Einem.

Diese formalen Anforderung muss ein Bauberater erfüllen

Bauberater ist beziehungsweise sollte sein: eine fachlich gut ausgebildete, sich im speziellen Baumetier auskennende, kompetente und zuverlässige Person mit hohem Erfahrungspotential und Verantwortungsbewusstsein sowie einer besonderen Fähigkeit zur konsequenten und zugleich moderierenden Kommunikation im Sinne des Bauherren.

Damit kommt neben der fachlichen, auch der sozialen Kompetenz sowie hohem Vertrauen und Akzeptanz bei den beteiligten Partnern, eine entscheidende Bedeutung zu.

Bauberater verfügen über ein breites Qualifikationsprofil

Selbstverständlich werden grundsätzliche sowie spezielle, anwendungsreife Kenntnisse in allen baurechtlichen, fachlichen und finanziellen, sowie weiteren Belangen vorausgesetzt. Situatives Reagieren auf Normabweichungen, veränderte Anforderungen des Bauherren und weitere Flexibilitätsfaktoren runden das Bild eines qualizierten Bauberaters ab.

Der erfolgreiche Bauberater hat in jahrelanger Arbeit an verschiedenen, unterschiedlichen Projekten und Aufgaben seine Erfahrungen gesammelt und seine Kompetenz unter Beweis gestellt. Er kann dies durch echte Referenzen belegen.

Das wichtigste Auswahlkriterium sind nachprüfbare Referenzen

Bauberater ist kein Ausbildungsberuf, Studienfach oder Berufseinstieg, sondern eine spezielle Tätigkeit, die umfangreiches Wissen, Erfahrung und Einfühlungsvermögen erfordert.

Bauberater ist kein gesetzlich geschützter Titel, in der deutschen Praxis jedoch eine gängige, überwiegend freiberufliche Tätigkeit mit klar definierter, sowie vertraglich vereinbarter Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung.

Dabei kommt der versicherungsrechtlichen Relevanz (unter anderem der Berufshaftpflicht) sowie einer entsprechenden Kammerzugehörigkeit (zum Beispiel als Beratender Ingenieur – Ingenieurkammer) eine besondere Bedeutung zu und ist nicht zu unterschätzen.

Bauberatung für private Bauherren

In der Bauberatung im privatem Bereich geht es vor allem um die Entscheidungsvorbereitung und Entscheidungsfindung für eine Bauaufgabe (zum Beispiel Bau eines Wohnhauses) sowie den damit verbundenen, umfangreichen Planungs-, Genehmigungs- und Vorbereitungsprozessen.

Von besonderer Bedeutung für den privaten Bauherren ist überdies eine qualifizierte Ausschreibung der Bauaufgabe zur Erlangung eines günstigen Baupreises sowie zur Findung des oder der entsprechenden Ausführungspartner.

Ganz wichtig – die Chemie muss stimmen

Da der Bauherr die allseitige Entscheidungsfreiheit hat, ist die Beratung sehr persönlich und die Kommunikation mitunter auch emotional geprägt; dafür der Entscheidungsweg meist kurz.

Wichtig ist zudem eine vertrauensvolle Begleitung der Bauausführung einschließlich einer konsequenten und zeitnahen Reaktion auf Abweichungen von den vereinbarten Vorgaben. Das persönliche Vertrauenverhältnis der Partner ist dabei erfolgsentscheidend.

Bauberatung für öffentliche Bauherren

Hier gelten im Grunde die gleichen Anforderungen wie im Privatsektor. Ein entscheidender Unterschied liegt im Verfahren und den handelnden Personen. Im öffentlichen Bereich gilt die Ouml;ffentliche Ausschreibung, das heißt die Wahl der Partner für Planung und insbesondere Ausführung wird über das wirtschaftlichste Angebot bestimmt.

Überdies handeln die Entscheidungspersonen im Auftrag. Damit ist die Rolle des Bauberaters vertraglich verbindlicher definiert und wird entsprechend gewertet. Das Verhältnis und mitunter auch die Kommunikation sind oft „nüchtern“- die Entscheidungswege länger.

Fazit: Bauberatung ist eine komplexe Beratungsleistung

Qualifizierte Bauberatung ist eine besondere Dienstleistung, die zunehmend am Markt nachgefragt ist, da Bauprozesse, Planung, Genehmigung und Finanzierung besonders eingeschlossen, zunehmend komplexer und komplizierter werden.

Deshalb werden bei der Bauberatung und ihren Akteuren hohe fachliche, unternehmerische und moderierend-kommunikative Kompetenzen vorausgesetzt.