Staubsauger – Ratgeber und Vergleich beliebter Modelle

Staubsauger sind aus keinem Haushalt und keinem Büro wegzudenken. Und auch in der Industrie und auf Baustellen erfüllen Sie Tag für Tag ihre Pflicht zur Sauberkeit. Staubsauger gibt es somit für die verschiedensten Einsatzzwecke.

Und Sie können mit den vielfältigsten Funktionen ausgestattet sein. Nachfolgend finden Sie alles an Informationen und Tipps, damit Sie eine gute Kaufentscheidung treffen können.

Das sind die beliebtesten Arten von Staubsaugern alphabetisch sortiert

Aus der Vielzahl der Verwendungsmöglichkeiten habe ich Ihnen nachfolgend die wichtigsten Staubsaugerarten zusammengestellt.

Die schwarz hervorgehobenen Modelle können Sie anklicken. Somit gelangen Sie zu den ausführlichen Beschreibungen.

Akkustaubsauger • Autostaubsauger • Baustaubsauger • Bodenstaubsauger • Bürostaubsauger • Dampfstaubsauger • Feinstaubsauger • Handstaubsauger • Industriestaubsauger • Kaminstaubsauger • Kinderstaubsauger • Ministaubsauger • Roboterstaubsauger • Stabstaubsauger • Standstaubsauger • Staubsauger für Fliesen • Staubsauger für Parkett und Laminat • Staubsauger für Senioren • Staubsauger für Treppen • Staubsauger ohne Beutel • Staubsauger ohne Kabel • Tierhaarstaubsauger • Tischstaubsauger • Wasserstaubsauger • Zentralstaubsauger

Das sind die beliebtesten Staubsauger-Hersteller alphabetisch sortiert

Die Zahl der Staubsaugerhersteller ist groß. Darunter finden sich bekannte Marken aus Deutschland und Europa. Aber auch die unbekannten Hersteller aus Asien sind in Puncto Preis-Leistungs-Verhältnis oftmals nicht schlecht aufgestellt.

Die schwarz hervorgehobenen Hersteller können Sie anklicken. So kommen Sie zu den ausführlichen Produktbeschreibungen.

AEG • akku-net • Ballarini • Bestron • Bissell • Black & Decker • Bomann • Bosch • Clatronic • Clean Maxx • CONCEPT Hausgeräte • Dirt Devil • Dyson • Ebnat • Electrolux • Fakir • Flymo • Gedy • Hannets • Haus und Küche • Hoover • iRobot • Kallefornia® • Kärcher • Makita • Metabo • Miele • Moneual • Nilfisk • Numatic • Philips • POLTI • Powery • Rowenta • Samsung • Sebo • SENCOR • Shop Vac • Sichler Haushaltsgeräte • Siemens • Syntrox Germany • Thomas • Tonsee • Trade-Shop • Tristar • Universal • VAX • Vorwerk

Alles Wissenswerte zum Thema Staubsaugen

Nachfolgend beantworte ich Ihnen die wichtigsten und drängendsten Fragen zum Thema.

Gerne können Sie mir noch fehlende Aspekte zusenden. Ich gehe für Sie in die Spur.

Wie staubsauge ich eigentlich richtig?

Grundsätzlich ist es insbesondere für Allergiker wichtig, häufiger als nur ein Mal in der Woche zu saugen.

Natürlich hängt die Notwendigkeit auch davon ab, wie viele Personen oder Tiere im Haushalt leben, doch täglich entwickelt sich in den Räumen Staub.

Am einfachsten ist es für Sie, wenn Sie zuerst Platz schaffen. Alle Gegenstände die auf dem Boden stehen, wie Vasen oder Stühle, sollten Sie hochstellen oder in einen anderen Raum bringen.

Ein umfassendes Lüften ist ganz wichtig

Wenn die Außentemperaturen es erlauben, empfehle ich Ihnen zudem die Fenster zu öffnen, so kann aufwirbelnder Staub besser entweichen.

Es ist nicht wichtig, mit welchem Raum Sie beginnen, sinnvoll ist es aber, in der Raumecke anzufangen, die am weitesten von der Tür entfernt ist.

In den Ecken sollten Sie den Düsenaufsatz am Staubsaugerrohr entfernen und nur mit dem Rohr die Fugen und Kanten bearbeiten.

An besonders engen Stellen empfehle ich eine Fugendüse zu benutzen, die dank ihrer schlanken Form mit abgeflachter Spitze ideal für solche Stellen geeignet ist.

Der Staubsauger hat in der Regel zwei Einstellungen. Ich rate Ihnen auf glatten Böden wie Laminat oder Parkett den Bürstenkranz zwischen Aufsatz und Boden hervorzuschieben, um Kratzer auf dem Holzbelag zu vermeiden.

Auch in den Polstermöbeln sammelt sich der Staub

Vergessen Sie auch nicht, Ihre Polstermöbel regelmäßig abzusaugen, da sich auch dort viel Staub, Haare und Krümel sammeln.

Dazu kann ich eine Polsterdüse empfehlen, die ebenso wie die Fugendüse meistens im Standardumfang eines Staubsaugers enthalten ist.

Sollten die Räume stark verschmutzt sein, ist es hilfreich sie vorher zu fegen, damit der Schmutz nicht das Staubsaugerrohr verstopft. Wichtig ist auch, dass Sie keine Flüssigkeiten aufsaugen.

Nässe schadet nicht nur dem Staubsauger, sondern vor allem dem Filter im Staubsauger, der dadurch verkleben kann und dann nicht mehr optimal funktioniert.

Ziehen Sie das Stromkabel immer ganz heraus

Viele ziehen auch das Stromkabel nur nach Bedarf aus dem Staubsauger. Natürlich kann ein Kabel eine Stolperfalle darstellen, allerdings kann ein nicht ganz ausgerolltes Kabel zu einer Überhitzung des Staubsaugers führen.

Achten Sie zudem darauf, nicht stark am Schlauch zu ziehen. Gerade der Schlauch ist eines der empfindlichsten Teile am Staubsauger.

Wenn er beispielsweise durch größeren Verschleiß einen Knick bekommt, kann die Luft nicht mehr ordnungsgemäß eingesogen werden und dies führt zu einem erhöhten Verschleiß an der Stelle.

Es besteht dann auch die Gefahr, dass der Schlauch immer wieder an der gleichen Stelle einknickt.

Was ist bei Hochflorteppichen ist zu beachteachten?

Hochflorteppiche werden in den Haushalten immer beliebter, sie sind flauschig und gemütlich.

Hochflorteppiche haben eine Faserhöhe von mehr als 1,5 cm und gerade in den losen Fasern können sich schnell Staub, Schmutz und Bakterien ansammeln.

Wenn Ihr Hochflorteppich beweglich und handlich ist, können Sie ihn regelmäßig im Außenbereich ausklopfen.

Ist der Teppich dafür zu groß oder fest am Boden angebracht, kommt es im Wesentlichen auf die Art der Fasern an.

Bei dickeren Einzelfasern empfehle ich eher eine glatte Teppichbürste, damit Sie die Einzelfasern nicht herausbürsten.

Bei engen Fasern eignet sich hingegen der Bürstenkranz, um auch tiefer sitzenden Staub herauszubürsten und abzusaugen.

Darf man am Sonntag eigentlich staubsaugen?

Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, ob Sie an einem Sonntag staubsaugen dürfen. Zunächst einmal die gute Nachricht:

wenn bei der Familienfeier ein kleines Missgeschick passiert, dürfen Sie ruhig zum Staubsauger greifen und den Schmutz entfernen, bevor er durch die anderen Räume getragen wird.

Aber ich rate Ihnen davon ab, an diesem Tag die komplette Wohnung zu saugen. Der Sonntag ist ein kirchlicher und gesetzlicher Ruhetag. Dann gilt es die Zimmerlautstärke einzuhalten.

Von wann bis wann darf man Werktags Staub saugen?

Auch an Werktagen gilt es die gesetzlichen Ruhezeiten zu beachten. Die Mittagsruhe gilt nicht nur in Mehrfamilienhäusern, sondern generell.

Sie liegt zwischen 12 bis 15 Uhr, in manchen Orten aber auch zwischen 13 bis 15 Uhr.

Zu diesen Zeiten sollten Sie die Geräuschemissionen in Ihren Wohnräumen auf Zimmerlaustärke beschränken.

An Feiertagen sollten Sie auf Staubsaugen zwar für den guten Nachbarfrieden ganz verzichten, wenn es jedoch einmal nicht anders geht, sollten Sie erst nach 10 Uhr früh beginnen und das Gerät auch nicht mehr nach 20 Uhr einschalten.

Generell gilt zudem abends die Nachtruhe zwischen 22 bis 7 Uhr. Auch hier heißt es dann Geräusche über Zimmerlautstärke einzustellen.

Bei den vorgenannten Uhrzeiten handelt es sich allerdings um allgemeine Richtwerte. Sie können deshalb von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein.

Gilt die Mittagsruhe auch für das Staubsaugen?

Staub saugen während der Mittagsruhe ist nicht grundsätzlich verboten. Es hängt vielmehr vom Einzelfall ab.

Es kommt darauf an, wie laut ihr Staubsauger ist, wie hellhörig Ihre Wohnung und ob Sie in einer Mietwohnung oder einem frei stehenden Haus leben. Maßstab ist insbesondere in einem Mehrfamilienhaus die Zimmerlautstärke.

Welche Ruhezeiten und Hausordnungen gelten in Mietwohnungen?

Die allgemeinen Ruhezeiten in Miethäusern liegen meist in der Mittagszeit von 13 bis 15 Uhr und in der Nachtzeit von 22 bis 7 Uhr und unterscheiden sich in der Regel nicht von den gesetzlichen Ruhezeiten.

In Mietwohnungen empfehle ich aber einen Blick in den Mietvertrag und in die Hausordnung zu werfen, denn dort können Sie meistens nähere Informationen über die Ruhezeiten innerhalb des Gebäudes finden.

So können in den Abendstunden ruhestörender Lärm, insbesondere Handwerksgeräusche untersagt, einfache Haushaltstätigkeiten wie Fönen oder Staubsaugen hingegen vor 22 Uhr noch erlaubt sein.

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Staub saugen?

Mit einem umfangreichen Hausputz haben Sie auf jeden Fall ein gutes Sportprogramm absolviert und können stolz auf sich sein. Beim Staubsaugen verbrauchen Sie durchschnittlich zwischen 120 und 255 Kilokalorien.

Es hängt natürlich auch von Ihrem Eigengewicht und davon ab, wie viele Räume Sie saugen. Doch eines sind Sie dabei ganz sicher, nämlich stetig in Bewegung!

Darf man eigentlich auch in der Schwangerschaft staubsaugen?

Zum Schluss möchte ich Sie noch auf einige Besonderheiten hinweisen. In der Regel können Sie auch in der Schwangerschaft normale Haushaltstätigkeiten ausführen.

Doch wenn Sie eine Risikoschwangerschaft haben oder bereits Fortgeschritten sind, sollten Sie auf Pausen und Ihr individuelles Wohlbefinden achten.

Gerade anstrengende Bewegungen beim Staubsaugen oder das Bücken kann anstrengend sein und im schlimmsten Fall sogar zu vorzeitigen Wehen führen. Sprechen Sie, wenn Sie unsicher sind, am besten auch mit Ihrem behandelnden Arzt.

Ab wann nach einer Operation darf man wieder saugen?

Auch nach Operationen sollten Sie sich besser schonen. Es hängt im Wesentlichen davon ab, welche Eingriffe Sie durchführen lassen mussten.

Bei Knie- oder Hüftoperationen sollten Sie sich am besten etwa drei Monate lang schonen. Bei einem Bandscheibenvorfall hängt es individuell von der Schwere des Eingriffs ab.

Wenn Sie ein Korsett tragen müssen, können Sie in der Regel nach etwa vier Wochen leichteren Haushaltstätigkeiten nachgehen, zu denen ebenfalls das Staubsaugen gehört.

Bei einer Brustoperation sollte der obere Brustbereich ruhig gehalten werden, meistens können Sie aber auch hier schon nach etwa drei Wochen wieder leichtere Arbeiten wie staubsaugen durchführen.