Personalberatung und demographischer Wandel

Personalberatung – Wundermittel im Kampf gegen die betriebliche Demographie?

Die gesellschaftlichen Auswirkungen des demographischen Wandels sind vielfältig. Aus Sicht der Unternehmen gilt es, zukünftig noch mehr Wert darauf zu legen, über attraktive Arbeitsbedingungen und Sachleistungen qualifizierte Mitarbeiter langfristig an ihr Unternehmen zu binden. Ein Personalberater beschäftigt sich zunächst mit drei entscheidenden Fragen:

  1. Wie kann ich junge Fachkräfte davon überzeugen, sich zukünftig für eine Tätigkeit in meinem Unternehmen zu entscheiden?
  2. Was bestärkt eine loyale und leistungsmotivierte Fachkraft darin, auch weiterhin am Erfolg der Firma mitzuwirken?
  3. Wie kann sich das Unternehmen die Kompetenzen und Erfahrungen älterer Mitarbeiter zu Nutze machen?

Der Personalberater unterstützt das Unternehmen entsprechend darin, besonders qualifizierte Arbeitnehmer in verschiedenen Lebensphasen und mit unterschiedlichen Bedürfnissen für sich zu gewinnen.

Angehende Führungskräfte oder Fachexperten anwerben

Besonders in den MINT Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) wird um qualifizierten Nachwuchs gerungen. Für junge Menschen spielen neben dem Gehalt auch die Arbeitsbedingungen eine immer wichtigere Rolle. Sie erweisen sich als äußerst flexibel, netzwerkstark und schnell wechselbereit, wenn ihnen die Firma nicht die entsprechenden Entfaltungsmöglichkeiten bietet.

Strenge Hierarchien und unflexible Arbeitszeitmodelle wirken in der Regel eher unzeitgemäß und abschreckend. Der Personalberater kennt die Bedürfnisse der Generation Y und weiß, wie sich ein modernes Unternehmen präsentieren sollte. Familienfreundliche Rahmenbedingungen wie Betriebskindergarten, Homeoffice-Arbeitsplätze und ein Selbstverständnis für Elternzeiten junger Väter und Mütter machen das Leben junger Familien planbar und somit organisierbar.

Mitgestalten, innovativ sein und von Vorgesetzten ernst genommen werden, für junge Menschen sind dies wichtige Kriterien für die Wahl des Arbeitgebers. Der Personalberater prüft im Detail, wie sich das Unternehmen hinsichtlich der Prinzipien der Gleichheit darstellt. Das Unternehmen sollte jungen Menschen aus dem Ausland oder Menschen mit Migrationshintergrund gegenüber aufgeschlossen sein, darstellen, dass Frauen in Führungsrollen ausdrücklich erwünscht sind et cetera, damit der Grundsatz gilt, dass alle Arbeitnehmer fair behandelt werden. Erweist sich die Firma als Global Player, kann sie im Wettbewerb um qualifizierte Kräfte besonders punkten.

Talentförderung – Qualität und Motivation

Ist ein Arbeitnehmer schon längere Zeit im Unternehmen, sorgt der Personalberater dafür, ihm oder ihr die notwendige Beachtung zukommen lassen zu können. Welche Karrieremöglichkeiten bestehen, welche Fortbildung ist geeignet, ist es Zeit, den Bonus zu erhöhen oder attraktive Sachleistungen anzubieten?

Welches Angebot genau zu welchem Arbeitgeber passt gilt es mit Hilfe des Personalberaters herauszufinden. Eine langfristige Planung erweist sich sowohl für das Unternehmen als auch für den Arbeitnehmer als nützlich. Gute Leistungen werden erwartbar und eine zufriedene Belegschaft lässt sich darüber generieren.

Weg mit dem Abstellgleis

Viele ältere Arbeitnehmer gehören noch lange nicht zum alten Eisen. Über Jahrzehnte haben sie wertvolle Erfahrungen machen können und waren für das Unternehmen nützlich. Zukünftig werden größere Unternehmen immer mehr darauf zurückgreifen, dass dieses Expertenwissen nicht verloren geht. Ältere Arbeitnehmer gelten als besonders zuverlässig und engagiert.

Wenn sie freiwillig entscheiden können, ihre Arbeit nicht mit dem Eintritt ins Rentenalter komplett zu beenden, ergeben sich für Personalberater die unterschiedlichsten Anstellungsmodelle. Ob Beratervertrag oder anderweitige Absprachen – die Einsatzmöglichkeiten für ältere Fachexperten werden sicherlich in nächster Zeit an Vielfalt gewinnen.

Der demographische Wandel bedingt es, dass allen Ressourcen gegenüber Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Führt dies dazu, dass das Wissen und die Erfahrung älterer Arbeitnehmer zukünftig wieder mehr geschätzt wird, hat dies auch positive Effekte gegenüber dem allgemeinen gesellschaftlichen Ansehen der älteren Generation.

Der Personalberater erfüllt entsprechend eine wichtige Position für die zukünftige Personalpolitik des Unternehmens. Wenn er strategisch umsichtig handelt, kann er dem jeweiligen Unternehmen in Zeiten demographischer Veränderungen den entscheidenden Marktvorteil im Bereich Personal verschaffen.

Lesetipps und weiterführende Hinweise

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung von Leseempfehlungen und weiterführenden Angaben rund um das Thema auf einen Blick.

Grundkurs für Headhunter und Personalberater

Grundkurs Personalberatung: Leitfäden, Checklisten und Beispiele für Personaldienstleister *
  • Steffen W. Hillebrecht, Anke-Andrea Peiniger
  • Herausgeber: Springer Gabler
  • Auflage Nr. 62018 (17.01.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 276 Seiten

Die Autoren Steffen W. Hillebrecht und Anke-Andrea Peiniger liefern mit ihrem Buch insbesondere für Einsteiger in die Personalberatungsbranche bewährte Fundamente für eine erfolgreiche Arbeit. Sie gehen dabei auf Aspekte wie die Auftragsaquise, die Auftragskalkulation und die strategische Kundenberatung ein. Viel Spaß beim Lesen!

Informationen zu diesem Beitrag

Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Bei diesen erhält der Webseitenbetreiber beim Zustandekommen eines Verkaufes unter Umständen eine Provision.

Letzte inhaltliche Aktualisierung des Blogbeitrages:

Letzte Aktualisierung der Amazonproduktinformationen am 16.07.2019 / Bilder von der Amazonproduct-Advertising-API / Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.