Astschere – Die 2 Bestseller im direkten Vergleich

Ihre Bäume und Sträucher wachsen und wachsen? Und Sie wollen diese wieder in Form bringen? Dann ist eine Astschere das Mittel der Wahl.

Fiskars PowerGear II Astschere aus gehärteten Präzisionsstahl mit Bypassgetriebe

Astscheren sind das Mittel der Wahl, um Geäst und Zweige bis zu einer gewissen Stärke zu schneiden. Mit der vorstehenden Astschere aus dem Hause Fiskars steht Ihnen dabei ein besonders funktionales und langlebiges Modell zur Verfügung.

Bei der Schere kommt ein patentiertes Getriebesystem zum Einsatz. Dieses wirkt im Prinzip wie ein Hebelmechanismus. Dadurch sparen Sie viel Kraft. Und die Arbeit geht Ihnen deutlich leichter von der Hand.

Dies kombiniert sich noch mit dem geringen Gewicht von etwas über einem Kilogramm. Das erzielt der Hersteller, indem er die Hebelarme aus Glasfaser verstärktem Kunststoff fertigt. Die Klingen der Astschere sind aus rostfreiem Edelstahl hergestellt.

Weiterhin sind sie mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Dadurch werden ihre Schnitte besonders sauber und präzise. Die Astschere ist sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder geeignet. Mit dieser können Sie übrigens Aststärken von bis zu 5 Zentimetern zu Leibe rücken.

Es gibt aber auch noch kleinere Ausführungen dieses Modells. Für alles, was dann deutlich stärker ist, empfiehlt sich der Einsatz einer Akku-Kettensäge. Die Summe der positiven Eigenschaften ergibt ein beeindruckendes Profil an guten Kundenbewertungen.

Dabei heben zufriedene Kunden insbesondere das patentierte System zur erleichterten Kraftübertragung immer wieder lobend hervor. Und auch das leichte Gewicht kommt positiv zum Tragen.