Unterschied Coaching und Consulting – Top-Lesetipps 2019

Fast jeder hat schon einmal von solchen Situationen gehört: Konflikte unter Mitarbeitern sind derart eskaliert, dass sie inzwischen Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Abteilung haben. Die Marketingstrategie eines Unternehmens zeigt nicht mehr den gewünschten Erfolg.

Top-3-Lesetipps zum Thema Coaching und Consulting

Nachfolgend habe ich für Sie die drei beliebtesten Bücher recherchiert. Viel Spaß beim Stöbern.

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Consulting?

Ein Geschäftsführer muss seine Mitarbeiter über die schwierige Lage des Unternehmens informieren. In solchen Situationen kann es für Unternehmen oder Organisationen hilfreich sein, externen Sachverstand zu Rate zu ziehen. Coaching oder Consulting sind Möglichkeiten, sich diesen Sachverstand ins Haus zu holen. Doch welches Beratungskonzept passt zu welchem Problem?

Ziel beider Dienstleistungen ist es, die Leistungsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen sicherzustellen und zu optimieren. Der jeweilige Tätigkeitsschwerpunkt und die konkreten Maßnahmen allerdings unterscheiden sich. Beim Consulting stehen Sachprobleme im Vordergrund.

Es geht beispielsweise darum, organisatorische oder technische Veränderungen in einem Unternehmen zu implementieren. Dem Coaching liegt ein anderer Ansatz zugrunde: Hier steht der Mensch im Fokus. Ein Coaching soll ihn darin unterstützen, sein Potenzial optimal im Sinne des Unternehmens einzusetzen.

Coaching – Potenzialentwicklung für Führungskräfte

Personen mit Führungsverantwortung und solche in Steuerungspositionen sind die Zielgruppe von Coaching in Unternehmen. Es geht dabei um Potenzialentwicklung sowie Steigerung und Erhalt ihrer Leistungsfähigkeit in einem sich immer schneller wandelnden Umfeld. Diese Personen lernen in einem Coaching, Strategien für die Lösung von Problemen zu entwickeln ihre unterschiedlichen Rollen im Unternehmen aktiv zu gestalten und auszufüllen.

Denn oftmals scheitern Projekte, Zielerreichung oder Leistungssteigerung nicht an mangelndem Fachwissen oder an ihrer Machbarkeit, sondern an der konstruktiven und fruchtbaren Zusammenarbeit aller Beteiligten. Ein Coach gibt dabei keine fertigen Lösungen vor oder hält Ratschläge parat, sondern er ermuntert den Kunden, eigene Lösungsstrategien zu entwickeln. Coaching unterstützt die Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion.

Sie schafft so die Grundlage, die Bandbreite der eigenen Verhaltensoptionen und Einstellungen zu erweitern. Ziel des Coaching ist es, neue Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und die Fähigkeiten der Fach- und Führungskräfte optimal im Sinne des Unternehmens zu entwickeln.

Coaching – Unterstützung bei vielfältigen Herausforderungen

Es gibt in Unternehmen viele Situationen, in denen Coaching hilfreich sein kann. Tritt ein Mitarbeiter beispielsweise eine neue Führungsaufgabe an, so unterstützt Coaching ihn, seine Position als neuer Chef gegenüber seinen Mitarbeitern zu definieren.

Ein Abteilungsleiter entwirft so Schritte zur Konfliktlösung unter seinen Mitarbeitern und entwickelt ein klares Bild seiner eigenen Rolle und Verantwortung. Ein Geschäftsführer erarbeitet eine Kommunikationsstrategie, um der Belegschaft schwierige Sachverhalte mitzuteilen, ohne dabei Angst und Demotivation zu schüren.

Ein typischer Coaching-Prozess hat fünf Phasen, die oftmals ineinandergreifen. Nach einem Erstgespräch folgt eine Phase der Orientierung, in der Vorgehensweise und Ziele konkretisiert werden.

In einem nächsten Schritt erfolgt eine genaue Analyse der Fragestellungen. Darauf folgt die Veränderungsphase, in der Veränderungen bewusst thematisiert und konkrete Handlungsalternativen erprobt werden. Zuletzt wird ein Handlungsplan für die Zukunft entwickelt.

Consulting – Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen

In einem sich stetig entwickelnden Unternehmen stehen immer wieder konkrete betriebswirtschaftliche Entscheidungen an. Hier kommt das Consulting ins Spiel. Consulting ist das Hinzuziehen von externem Spezialwissen und kann in unterschiedlichen Unternehmensbereichen eingesetzt werden.

Consulting erarbeitet bei strategischen und organisatorischen Fragestellungen Lösungsvorschläge und kommt auch für Probleme in den Bereichen Führung und Marketing in Frage. Es gibt auch Consulting, das spezielle Nischen abdeckt. Dazu gehören zum Beispiel Dienstleistungen im IT-Bereich oder im Bereich Personalberatung und Personalentwicklung.

Ist im Unternehmen spezielles Fachwissen nicht vorhanden oder kann es nur langfristig und kostenintensiv aufgebaut werden, so kann es sinnvoll sein, ein Consulting Unternehmen zu beauftragen. Das Spezialwissen ist dort bereits vorhanden, und Ergebnisse können so schneller erzielt werden. Oftmals erleichtert ein unabhängiger Blick von außen, Lösungen für komplizierte Zusammenhänge im eigenen Unternehmen zu finden.

Umfangreicher Werkzeugkasten für komplexe Zusammenhänge

Consulting bedeutet im Gegensatz zum Coaching, dem Kunden ganz konkrete Lösungsstrategien für ein bestimmtes Problem zu liefern. Eine strukturierte Arbeitsweise und fundierte Analyse kennzeichnen das Consulting. Aufgrund seiner fachlichen und analytischen Kompetenz erarbeitet ein Consultant für das Unternehmen ausführliche Konzepte und Ratschläge.

Dazu verfügt ein Consultant über ein großes Repertoire an Methoden und Instrumenten: Projektarbeit, Portfolio-Analyse und Gemeinkostenwertanalyse, um an dieser Stelle nur einige zu nennen. Je nach Kundenwunsch und Notwendigkeit kann Consulting verschiedene Ausprägungen annehmen.

Ist Consulting eher im Bereich Krisenmanagement angesiedelt, bekommt ein Consultant weitreichende Entscheidungsbefugnisse im Unternehmen. Ein Consultant kann in das Organisationsgeschehen eingreifen oder aber mehr die Rolle eines reinen Ratgebers übernehmen, der Hilfe zur Selbsthilfe anbietet.

Coaching oder Consulting – Für jede Krankheit die richtige Medizin

Unternehmen, die für interne Probleme externe Unterstützung benötigen, haben die Möglichkeit, auf die Dienstleistung Coaching oder Consulting zurückzugreifen. Zielsetzung sowie Instrumente und Techniken unterscheiden sich allerdings. Wer das weiß, der kann im Bedarfsfall die richtige Wahl treffen.

Informationen zu diesem Beitrag

Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Bei diesen erhält der Webseitenbetreiber beim Zustandekommen eines Verkaufes unter Umständen eine Provision.

Letzte inhaltliche Aktualisierung des Blogbeitrages:

Letzte Aktualisierung der Amazon-Produktinformationen am 22.03.2019 / Bilder von der Amazon-Product-Advertising-API / Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.