Branchenbuch mit Unternehmensberatern aus Bremen

Die Freie Hansestadt Bremen ist seit jeher ein interessanter Standort für den Handel und das verarbeitende Gewerbe. Dadurch ergeben sich für Unternehmensberater interessante Chancen und Anknüpfungspunkte.

Und umgedreht finden Unternehmen mit Beratungsbedarf eine große Auswahl an passenden Beratungsfirmen. Und auch als Arbeitsort ist Bremen attraktiv.

Branchenbuch mit Unternehmensberatern aus Bremen

Wconsulting

Biebricher Straße 37 in 28199 Bremen

Die Unternehmensberatung Wconsulting steht Ihnen in den Bereichen Betriebswirtschaftliche Beratung, Controlling, Reporting und Kostenrechnung, Rating-Verbesserung sowie mit kaufmännischen Dienstleistungen zur Verfügung.

BAB Institut für betriebswirtschaftliche und arbeitsorientierte Beratung GmbH

Lise-Meitner-Straße 2 in 28359 Bremen

Das Institut berät Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, psychiatrische Einrichtungen sowie betriebliche Interessensvertretungen bei der Bewältigung ihrer Zukunftsaufgaben.

Stellenangebote für Unternehmensberater in Bremen

Um Ihnen die Suche nach einer passenden Stelle so leicht wie möglich zu gestalten, habe ich Ihnen nachfolgend die wichtigsten Seiten mit Stellenangeboten für Unternehmensberater direkt auf die Bremer Unterseite verlinkt. Viel Erfolg bei der Suche.

StepstoneNordwest-ZeitungKimetastellenanzeigen.deJobsuma

Aktuelle Informationen zum Wirtschaftsstandort Bremen

Die Freie Hansestadt Bremen ist ein interessanter Standort für den weltweiten Handel. Schon seit jeher wurden hier aus aller Herren Länder Handelsgüter importiert, exportiert und gehandelt. Interessant für den Handel ist heute vor allem die Hafenregion, die rund 60 Kilometer von der Stadt Bremen an sich, im Bremerhaven angesiedelt ist.

Aber nicht nur der Hafen, sondern auch der Flugverkehr, die Straßenwege und die Bahn helfen in Bremen eine rege Handelsstruktur zu unterstützen. Die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut, wodurch Bremen ein perfekt strukturierter Umschlagplatz für Waren und Handelsgüter ist. Unternehmen, die speziell darauf ausgerichtet sind, haben ihren Sitz in der Stadt und führen von dort aus ihren Handel.

Die Wirtschaftsstruktur Bremens ist breit gestreut

Auf Grund der breit gefächerten industriellen Struktur in den Bereichen Technologie, Automobilindustrie und des Lebensmittelsektors, hat sich in Bremen ein ausgeprägter Dienstleistungssektor entwickelt.

Dadurch sind mittlerweile mehr als 50 Prozent aller Beschäftigten in Bremen und in der nahen Umgebung im Bereich der Dienstleistungen angesiedelt. Im Handel von Gütern sind es rund 25 Prozent und nochmals knapp 25 Prozent im produzierenden Gewerbe.

Der Außenhandel spielt seit jeher eine große Rolle

In der Bremen hängt seit jeher viel am internationalen Handel. Die Hansestadt ist eine Hafenstadt und besitzt auch heute noch die direkte Anbindung zu allen bedeutsamen Wasserwegen.

In der Hafenregion sitzen daher zahlreiche Reedereien, die sich um den Transport von Gütern kümmern. Es werden sowohl Güter exportiert, als auch Güter in die Stadt importiert. Ein sehr bedeutsames Handelsgut sind dabei Kraftfahrzeuge.

Ein bekannter Autobauer, der in Bremen seine Fahrzeuge in die gesamte Welt exportiert ist die Daimler AG. Direkt in Bremen ist ein Mercedes-Benz-Werk ansässig, welches nicht nur für den Export auf den Hafen angewiesen ist, sondern auch für die Anlieferung von Autoteilen die Wasserwege verwendet.

In Bremen finden Unternehmen ein breites Netzwerk vor

Wer in Bremen wirtschaftlich aktiv werden will, findet hier ein weitverzweigtes Netzwerk an regionalen, nationalen und internationalen Partnern vor. Bremen und Bremerhaven bilden einen starken Wirtschaftsstandort.

An diesem sind nicht nur lokale Unternehmen beteiligt. Wichtige wirtschaftliche Zentralen befinden sich in der Hansestadt Bremen und kommunizieren mit anderen Standorten in Deutschland und mit Handelszentren weltweit.

Als zentraler Handelsstützpunkt war und wird Bremen ein wichtiger globaler Handelspunkt bleiben.

Bremen ist ein Zentrum der deutschen Lebensmittelindustrie

Die Wirtschaft Bremens ist sehr stark durch die Themen Lebens- und Genussmittel geprägt. Lebensmittel, wie Fisch und Fleisch, Molkereiprodukte, Tee, Kaffee und Reis oder auch Wein und Zitrusfrüchte werden hier umgeschlagen und teilweise verarbeitet.

Beispielsweise sind die Brauerei Beck & Co, Kraft Foods, Kellogg’s Nordmilch, Milka, Vitakraft oder auch Hachez in Bremen angesiedelt. Ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Lebensmittelproduktion spielt sich folglich in der Region ab.

Dadurch haben zahlreiche Beschäftigte in der Herstellung von Fertigprodukten, Süßwaren oder ähnlichen Lebensmitteln einen Arbeitsplatz gefunden.

Bremen ist die Heimat von Zukunftsbranchen

Mit der Ansiedlung von EADS hat sich Bremen in den zurückliegenden Jahrzehnten zu einem zukunftsträchtigen Standort der Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelt. Zahlreiche Technikunternehmen haben sich dadurch in Bremen gegründet oder niedergelassen.

Und auch die Hochschule konnte dadurch stark expandieren. Mittlerweile ist Bremen als Luft- und Raumfahrttechnologiestandort fest etabliert. Rund 6000 Beschäftigte finden in diesem Sektor eine Anstellung. Hier werden wichtige wichtige Satellitensysteme, Laboratorien und Trägerraketen für die Raumfahrt hergestellt.

Weiterhin sind Atlas Elektronik und Rheinmetall in der Entwicklung neuester Elektronik tätig. Ein reger Technologietransfer mit zahlreichen nationalen und internationalen Unternehmen findet statt.