Unternehmensberatung Arthur D. Little

Die älteste Beratungsgesellschaft der Welt

Die Unternehmensberatung Arthur D. Little wurde 1886 in den Vereinigten Staaten von Amerika gegründet. Der erste Hauptsitz des Unternehmens war Boston. Das Unternehmen ist damit die älteste bekannte Beratung der Welt.

In den ersten Geschäftsjahren arbeitete der Gründer Arthur D. Little in erster Linie mit Roger B. Griffin zusammen. Zusammen schrieben Sie ein Manuskript über chemische Besonderheiten bei der Papierherstellung, das jedoch nie komplett veröffentlicht wurde, da Griffin 1893 bei einem Laborunfall getötet wurde.

Lesetipp: Management Consulting Fieldbook: Die Ansätze der großen Unternehmensberater *

Little begann dann eine Zusammenarbeit mit dem MIT und einem Chemiker namens William Walker. Diese endete 1905 und 1909 wurde offiziell Arthur D. Little Inc. gegründet. Der erste Großauftrag kam 1910 von General Motors, für die Arthur D. Little ein Forschungs- und Entwicklungslabor betreiben sollte.

In diesen Jahren konzentrierte sich das Unternehmen in erster Linie auf technische Analyse und Innovationsforschung. Erst mit Beginn der 1930er Jahre änderte sich der Fokus des Betriebs auf die Bewertung von Produkten und deren Geschäftschancen.

Der neugegründete Geschäftszweig Consulting wuchs schnell weiter und schon bald konzentrierte sich das Unternehmen beinahe ausschließlich auf Beratungsleistungen. In den siebziger Jahren begann Arthur D. Little im großen Stil zu expandieren, Büros in Europa, Südamerika, Asien und im Mittleren Osten wurden eröffnet.

Den größten Erfolg erzielte das Unternehmen in den 1980er Jahren und Anfang der 1990er wagte man den Börsengang. Im Zuge der Börsenkrise kam Arthur D. Little kurzfristig in finanzielle Schwierigkeiten und musste 2002 in den USA ein Verfahren nach Chapter 11 eröffnen.

Rückbesinnung auf das Kerngeschäft

Nach dieser Beinahe-Insolvenz konnte sich Arthur D. Little nicht wieder vollständig erholen. In der Vergangenheit hatte die Unternehmensführung zu stark auf technisches Engineering gesetzt und weniger auf das lukrativere Geschäft der Strategieberatung. Während des Internetbooms Ende der 1990er Jahre vermarktete das Unternehmen verstärkt eigene Patente.

Die Insolvenz von Arthur D. Little konnte letztendlich nur durch den Einstieg der französischen Altran-Gruppe abgewendet werden. Der Hauptsitz wurde nach Paris verlegt. 2012 wurde das zentraleuropäische Beratungsgeschäft dann letztendlich an die führenden Mitarbeiter verkauft.

Das Unternehmen konzentriert sich heute wieder auf die alten Kernbereiche und arbeitet weiterhin sehr erfolgreich. Arthur D. Little veröffentlicht generell keine Kundennamen, ein Großteil der DAX-notierten Unternehmen gehört jedoch vermutlich zu den Kunden der Beratungsgesellschaft.

Im zentraleuropäischen Bereich sind derzeit ungefähr 300 Berater tätig, das Unternehmen unterhält Büros in Deutschland (München, Frankfurt), der Schweiz (Zürich), Österreich (Wien), Rumänien (Bukarest) und Tschechien (Prag). Weltweit gibt es 30 Niederlassungen und Büros und mehr als 1.000 Menschen arbeiten für Arthur D. Little.

Der Arthur D. Little Industrielebenszyklus

Nicht nur die Boston Consulting Group hat eine Matrix für die praktische Arbeit des Managements entwickelt. Wenn auch weniger bekannt, so hat die Beratungsgesellschaft mit der ADL-Matrix ein eigenes Industrielebenszyklus-Modell entwickelt, mit dessen Hilfe die strategische Unternehmensführung unterstützt wird.

Informationen zu diesem Beitrag

Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Bei diesen erhält der Webseitenbetreiber beim Zustandekommen eines Verkaufes unter Umständen eine Provision.

Letzte inhaltliche Aktualisierung des Blogbeitrages:

Letzte Aktualisierung der Amazonproduktinformationen am 16.10.2019 / Bilder von der Amazonproduct-Advertising-API / Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.