Ölpresse kaufen – Die Top-Modelle 2019 im Vergleich

Jeder von uns möchte sich gesund und authentisch ernähren. Was liegt also näher, als das wir uns eine Ölpresse kaufen und unser eigenes hochwertiges und frischgepresstes Öl herstellen? Schließlich gibt es sowohl gute Ölpressen für den Hausgebrauch als auch hochwertige Zutaten.

Die aktuellen Bestsellerprodukte

Im ersten Teil finden Sie die beliebtesten Ölpressen, sowohl für den Hausgebrauch als auch für die Großproduktion. Doch lohnt sich der Aufwand wirklich? Auf was ist beim Kauf unbedingt zu achten? Und welche alternativen Bezugsquellen zu Amazon stehen Ihnen zur Verfügung? Diesen und weiteren Themen gehe ich im zweiten Teil des Beitrags nach.

Die Ölpressen im Detail

Hier finden Sie eine Auswahl der aktuell beliebtesten Ölmühlen in der Einzelvorstellung.

Angebot
Elektrische Ölmühle von Rommelsbacher
14 Bewertungen

Dieses Modell von Rommelsbacher wird seit dem 1. September 2017 auf Amazon verkauft. Und Sie hat sich in dieser Zeit bereits einen sehr ordentlichen Ruf erworben. Dafür sprechen die bisherigen Kundenbewertungen. Doch dazu später. Zuerst einmal möchte ich Ihnen das Gerät selbst vorstellen. Diese ist geschaffen für den Hausgebrauch, damit Sie ihr eigenes frisches Öl kaltgepresst und ohne Zusatzstoffe herstellen können.

Die Ölpresse wird elektrisch betrieben. Sie verfügt über zwei unterschiedliche Pressschnecken. Dadurch können Sie zusätzlich zu allen gängigen Saaten und Kernen, wie zum Beispiel Kürbiskernen, Erdnüssen und Pistazien selbst kleinkörnige Sämereien wie beispielsweise Chiasamen optimal zu hochwertigen Ölen verarbeiten.

Die Presse baut auf dem schonenden Kaltpressverfahren auf. Dadurch ist sichergestellt, dass die Aromen, Vitamine und Nährstoffe im Öl weitgehend erhalten bleiben. Und selbst die Pressrückstände, auch bekannt als Trester, können Sie noch verwerten.

Hieraus können Sie schmackhafte und gesunde Snacks, wie Müsliriegel oder Kuchen zaubern. Der Hersteller, Rommelsbacher, ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz und Produktionsstätte in Dinkelsbühl / Bayern und steht seit 90 Jahren für die Entwicklung und Produktion von hochwertigen Elektrohaushaltsgeräten. Und dieser Anspruch schlägt sich auch in den bisherigen Kundenrezensionen nieder.

Immer wieder wird betont, wie zuverlässig und leise das Gerät arbeitet und wie leicht es sich reinigen lässt. Auch spielt der Aspekt, zu jeder Zeit nach Bedarf eine kleine Menge frischgepresstes Öl für den sofortigen Verbrauch gewinnen zu können, eine wichtige Rolle. Ein Kunde schreibt, dass sich aus rund 300 Gramm Leinsamen etwa 80 Milliliter Leinöl gewinnen lassen.

Angebot
Ölpresse für den Hausgebrauch von Rosenstein & Söhne
13 Bewertungen

Die elektrische Ölpresse EHP-460 von Rosenstein & Söhne gehört zu den aktuell beliebtesten Pressen. Dies liegt zum Einen daran, das sie eine besonders schonende Pressung im Niedrig-Temperatur-Bereich von 40-80°C ermöglicht. Zum anderen sieht sie einfach chic aus und passt in jede Küche, egal ob modern, stylisch oder rustikal.

Die voreingestellten Programme für Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Raps und Sesam sorgen dafür, das die Vitamine, der Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe weitgehend erhalten bleiben. Sie schalten die Maschine an, geben ihre Zutaten in den Einfüllbehälter und nach 3 Minuten ist die Ölpresse betriebsbereit. Sie wählen ihr gewünschtes Programm und los gehts.

Die Maße dieses Modells betragen 33,5 x 24 x 17,5 Zentimeter und das Gewicht beläuft sich auf rund 5 Kilogramm. Das Gehäuse ist aus Kunststoff in den Farben weiß-rot. Der Auffangbehälter ist für die Aufnahme von 200 Milliliter Öl geeignet. Die Stromversorgung ist über 230 V und 400 W gewährleistet.

Wenn Sie diese Ölpresse kaufen, wird Ihnen diese inklusive deutscher Anleitung geliefert. Dieses Modell macht es Ihnen einfach, ihr eigenes gesundes Öl herzustellen. Damit Sie lange ihre Freude an der Ölpresse haben, beachten Sie bitte die speziellen Wartungshinweise in der Bedienungsanleitung.

Das Modell von Sichler wird seit dem 21. November 2016 auf Amazon angeboten. In dieser Zeit hat sich die Haushaltsölpresse zu den beliebtesten Ölmühlen für den Heimbedarf entwickelt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt einfach. Das schlägt sich auch in den guten und sehr guten Kundenbewertungen nieder. Dies ist bei vielen der anderen Ölpressen leider so nicht der Fall.

Ich empfehle Ihnen daher auf jeden Fall, diese umfassend durchzulesen, um sich weitere Anregungen für den Praxiseinsatz zu holen. Die Lieferung erfolgt übrigens inklusive Zubehör, Netzteil und deutscher Anleitung. Die Mühle selbst ist nach Herstellerangaben für alle Ölsamen und Ölnüsse ausgelegt. Sie arbeitet sehr leise, was auch von zufriedenen Kunden so bestätigt wird.

Nach dem Einschalten heizt das Gerät eine Minute vor und ist dann einsatzbereit. Nun können Sie in 15 Minuten bis zu 500 Milliliter Öl herstellen. Zur Bedienung haben Sie drei Knöpfe zur Verfügung: den Ein-Aus-Knopf, den Start-Pause-Knopf und den Knopf für den Rückwärtslauf.

Der Rückwärtslauf kommt immer dann zum Einsatz, wenn Sie merken, dass das Gerät mit dem Pressgut nicht weiter kommt. Dieser Mechanismus funktioniert sehr gut und erlaubt Ihnen einen erfolgreichen Pressvorgang, auch wenn es einmal etwas schwieriger für das Gerät wird.

Dieses Modell aus dem Hause CI wird seit dem 30. Juni 2016 auf der Verkaufsplattform Amazon angeboten. Bis zum 01.12.2017 konnte dieses Modell dort drei Kundenrezensionen einsammeln. Deren Urteil fällt allerdings sehr gemischt aus.

Während ein Kunde das leise Arbeiten betont, empfindet ein zweiter Kunde die Arbeitsgeräusche als ohrenbetäubend. Rein vom pressen der Öle her, scheint das Gerät allerdings seinen Dienst zu verrichten. Es gibt aber auch Unterschiede von Pressgut zu Pressgut.

Das Gerät verfügt, im Gegensatz zu dem Modell von Rosenstein & Söhne, nur über eine fest vorgegebene Presstemperatur. Nach Herstellerangaben bewegt diese sich jedoch im Rohkosttemperaturbereich. Da ich diese Ölpresse nicht selbst getestet habe, kann ich Ihnen keinen abschließenden Rat zu dem Produkt geben.

Schauen Sie sich das gute Stück am Besten selbst einmal auf Amazon an. Der Artikel wird auch in anderen Onlineshops angeboten. Allerdings habe ich bei meiner Recherche keine Informationen zu dem Hersteller selbst gefunden.

Kohstar ist ein chinesischer Hersteller von massiven und robusten Elektrogeräten. Die Pflanzenölpresse wird diesem Anspruch gerecht. Das massive Gerät kommt auf ein Gewicht von 15 Kilogramm. Das Presswerk ist für die Ölextraktion von Nüssen und Samen ausgelegt.

Die 300-Watt-Presse erzielt einen Extraktionsgrad von bis zu 45 Prozent. Die Ölmaschine ist mit einem Industriemotor ausgestattet. Dieser kann mehr als 5 Stunden am Stück durcharbeiten. Alles in allem ist dieser Artikel für den gelegentlichen Hausgebrauch zu groß.

Das Gerät eignet sich gut für die semi-professionelle Herstellung von Ölprodukten. Der Expeller kann zum Beispiel von Gastronomen eingesetzt werden, um den Eigenbedarf zu decken. Und die frischen Öle können an die Gäste verkauft werden. So können Restaurants ein hervorragendes Alleinstellungsmerkmal anbieten.

Bei diesem Modell handelt es sich um eine manuelle Ölpresse aus Frankreich. Leider gibt der Verkäufer nur sehr wenige Informationen an. Das Haushaltsgerät wurde in Europa hergestellt und macht einen rustikalen Eindruck. Um die Ölextraktion in Gang zu bringen, wird das Gewinderohr mit einer Petroliumlampe erhitzt.

Wie schon von mir angemerkt, ist das mir persönlich nicht allzu sympathisch. Je nach Ölsaat sind schließlich verschiedene Temperaturen ideal. Das lässt sich hier leider nicht einstellen. Die Kundenrezensionen fallen zu diesem Modell übrigens sehr verschieden aus. Am Besten machen Sie sich selbst ein Bild von der Presse.

Das vorstehende Modell aus dem Hause BioChef wird seit dem 01. August 2017 auf Amazon verkauft. Formal macht diese Ölpresse einen guten Eindruck. Die Bilder versprechen ein solides Modell und die Artikelbeschreibung ist umfangreich und in gutem Deutsch verfasst.

Allerdings hat diese Presse Stand 01.08.2018 nur zwei Bewertungen erhalten. Und diese sind sehr schlecht. Die beiden bisherigen Rezensenten raten klar und deutlich von einem Kauf ab. Für alle, die sich trotzdem nicht abschrecken lassen wollen, stelle ich das gute Stück trotzdem vor.

Die BioChef-Vega-Ölpresse verfügt über ein digitales Display, eine Vorheizfunktion und sieben verschiedene Pressprogramme für die unterschiedlichsten Zutaten. Damit ist die Presse nach Herstellerangaben für die folgenden Saaten nutzbar: Mandeln, Paranüsse, Cashews, Haselnüsse, Hanfsamen, Leinsamen, Macadamianüsse, Erdnüsse, Pinienkerne, Pistazien, Kürbiskerne, Sesam, Sunflower und Walnüsse.

Dabei wird nach Herstellerangaben zu keinem Zeitpunkt des Pressvorganges die Temperatur von 50 Grad Celsius überschritten. Somit ist die schonende Kaltpressung ihres Öles garantiert. Je nach Pressgut erzielen Sie dabei eine Ergiebigkeit von 50 bis 88 Prozent. Die Pressdauer beträgt dabei für 200 Gramm Zutaten 6 bis 10 Minuten.

Ölmaschine von Oleum
3 Bewertungen

Für dieses Modell aus dem Hause Oleum fällt es mir schwer, Ihnen eine Bewertung abzugeben. Sowohl äußerlich als auch in ihrem Funktionsumfang gleicht es stark dem Modell von Rosenstein und Söhne. Von den Anschaffungskosten her ist sie um einiges günstiger. Allerdings sprechen die Kundenbewertungen nicht wirklich für einen Kauf.

Und auch die ungepflegte Produktbeschreibung macht nicht den besten Eindruck (beides Stand 29.10.2018). Andererseits scheint sich das Modell sowohl auf Amazon als auch auf anderen Plattformen zu verkaufen. Von daher machen Sie sich am Besten selbst ein Bild von diesem Gerät. Zu dem Hersteller selbst, konnte ich leider keine weitergehenden Angaben finden.

Die Firma Oeltech ist ein Maschinenbauunternehmen aus München. Ihr Anspruch ist es, Ölmaschinen zur Großherstellung von kaltgepressten Ölprodukten zur Verfügung zu stellen. Hierzu haben Sie das Modell FX20 im Sortiment. Mit dieser Industrieölpresse können Sie Speiseöle, Rapsölkraftstoffe und auch Futteröl produzieren.

Nach Angaben des Herstellers presst das Gerät über 100 verschiedene Ölsaaten. Und das mit einer äussert hohen Ausbeute und Effizienz. Sie können bis zu 20 kg Rohmaterial pro Stunde verarbeiten. Und das im Kaltpressverfahren bei unter 40°C. Dabei verbinden sich eine einsatzstarke Robustheit mit moderner Technik.

So ist etwa eine Presskopfheizung integriert. Diese sorgt für eine hohe Ausbeute. Gleichzeitig wird der Pressvorgang über eine digitale Temperaturüberwachung kontrolliert. So ist eine gleichbleibend hohe Ölqualität gewährleistet. Angetrieben wird die Presse durch einen 1.5 kW Motor. Nach Angaben des Herstellers zeichnet sich das Produkt durch eine einfache Bedienung und Reinigung aus.

Die Alternativen zu einem Kauf bei Amazon

Amazon ist zwar der größte Onlinehändler in Deutschland. Und oftmals auch der Preisgünstigste. Von der sehr hohen Kundenorientierung ganz zu schweigen. Und trotzdem gibt es natürlich Alternativen. Damit Sie auch wirklich eine gute Kaufentscheidung treffen können, habe ich diese nachfolgend für Sie recherchiert.

Angebote für gebrauchte Modelle auf ebay

Auf der Auktions- und Verkaufsplattform ebay gibt es immer wieder mal interessante Angebote für gebrauchte Pressen. Sicherlich muss man auch Glück haben. Aber hin und wieder findet sich ein echtes Schnäppchen und Sie können bei Ihrem Kauf den einen oder anderen € sparen.

oil press GmbH & Co. KG

Wenn Sie doch eine größere Pflanzenölpresse suchen, sind Sie bei dieser Firma aus Reut in Niederbayern gut aufgehoben. Die elektrischen Pflanzenölpressen sind zwar eher für den landwirtschaftlichen Einsatz gedacht, aber es gibt auch eine leistungsstarke Handölpresse im Sortiment. Wenn Sie speziell eine Rapsölpresse suchen, sind Sie bei der oil press GmbH & Co. KG ebenfalls gut aufgehoben.

Industrieölpressen von Oeltech

Die Firma Oeltech ist ein Maschinenbauunternehmen aus München. Die Firma hat sich der schonenden Herstellung von kaltgepressten Ölprodukten im großen Maßstab verschrieben. Hierzu hat Sie die Industrieölpresse FX20 im Sortiment. Das Großgerät können Sie sowohl über Amazon als auch über die Firma beziehen.

Nach meinem letzten Stand ist der Verkaufspreis im unternehmenseigenen Onlineshop niedriger als bei Amazon. So lohnt es sich durchaus, direkt bei Oeltech zu bestellen. Hier gelangen Sie zur Firmenwebseite: oeltech.com

Das spricht für den Kauf einer Haushaltsölpresse

Für den Kauf spricht ganz klar der Wunsch von uns gesundheitsbewussten Menschen nach hochwertigen und pressfrischen Ölen. Wenn wir unser Öl selbst herstellen, haben wir die absolute Kontrolle über die Qualität. Denn selbst bei teuren Ölprodukten gibt es für uns Verbraucher keine 100-prozentige Garantie auf die gleichbleibend beste Qualitätsstufe.

Das spricht gegen den Kauf einer Ölpresse

Ganz klar die Kosten. Unser eigenes Öl herzustellen, ist kein ganz billiges Unterfangen. Das beginnt bei den Anschaffungskosten für das Gerät und geht weiter bei den Kosten für gute Zutaten. Jeder von uns weiß selbst am Besten, was Nüsse und Samen kosten. Insbesondere in Bio-Qualität.

Sie fragen sich jetzt: Was tun?

Und das vollkommen zu Recht. Es ist ganz klar so, dass Sie für das Geld, was ein gutes Gerät und die Zuaten für sagen wir 5 Jahre kosten, auch viel gutes Öl in Bioqualität kaufen können. Von daher müssen Sie sich einfach gut überlegen, ob es Ihnen das Geld wert ist und Sie eine Ölpresse kaufen wollen.

Im schlimmsten Fall haben Sie halt eine weitere kaum oder gar nicht genutzte Küchenmaschine zu Hause stehen. Für alle von Ihnen, die sich trotz des Gegenargumentes mit den Kosten, weiter für das Thema der Ölherstellung interessieren, kommt jetzt der Ratgeberteil.

Elektrisch oder handbetrieben – das ist hier die Frage

Soll ihre Ölpresse elektrisch oder handbetrieben sein? Vor dieser grundsätzlichen Frage steht Jeder, der sich eine Ölpresse kaufen möchte. Dabei gibt es gute Argumente sowohl für die eine, als auch für die andere Variante. Eines kann ich allerdings grundsätzlich sagen: Mit beiden Varianten können Sie zu Hause gute Öle produzieren. Für welche Variante Sie sich letztendlich entscheiden, hängt somit von ihren persönlichen Vorstellungen ab.

Was spricht für eine handbetriebene Ölpresse?

Zuallerst spricht das Gefühl der Ursprünglichkeit für die Variante mit Handbetrieb. Mit einem solchen Modell stellen Sie ihr Öl so her, wie es unsere Vorfahren schon seit Generationen getan haben. Damit sind Sie auch von der Stromversorgung unabhängig. Sollte diese für längere Zeit nicht gewährleistet sein, können Sie sich zumindest mit frischem Öl versorgen.

Und dann ist ein handbetriebenes Modell deutlich weniger reparaturanfällig. Bei einem sachgemäßen Betrieb und einer gründlichen Wartung und Pflege ist diese quasi unkaputtbar. Allerdings lassen die hochwertigen elektrischen Modelle in dieser Hinsicht auch nichts zu wünschen übrig.

Was spricht für eine elektrische Ölpresse?

Der Vorteil des Einen ist oftmals der Nachteil des Anderen. So auch hier. Mit einem elektrischen Modell machen Sie sich zwar von der Stromversorgung abhängig, aber Sie sparen viel Zeit und Kraft. Denn Sie sollten nicht unterschätzen wie zeit- und kraftaufwändig der händische Betrieb einer Ölpresse ist.

Und dann verfügen die hochwertigen Modelle über verschiedene Pressprogramme, je nach dem welche Nüsse und Sämereien Sie verarbeiten möchten. Dies gewährleistet eine maximal-schonende Zubereitung ihres Speiseöls. Und Sie können ihre Presse zu jeder Zeit einfach wegräumen. Die handbetriebenen Modelle müssen festgeschraubt werden und nehmen daher mehr Platz in Anspruch.

Welche Öle möchten Sie mit der Presse herstellen?

Beim Kauf ihrer Ölpresse müssen Sie berücksichtigen, das nicht jedes Modell für alle Nüsse und Samenarten gleichermaßen gut geeignet ist. Sie sollten sich daher vorher gut überlegen, welche Öle Sie gewinnen möchten. Daraus leitet sich ab, was diese alles können muss und damit welches Modell für ihre Zwecke am Besten ist. Der Vielfalt der eigenen Ölherstellung sind keine Grenzen gesetzt. Ganz grundsätzlich lässt sich aus allem, was Öl enthält auch Öl gewinnen.

Nicht jedes Modell kommt mit allen Zutaten klar

Sehr gut eignen sich Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Rapssamen, Sesam, Walnüsse und Haselnüsse. Dabei müssen Sie je nach Modell darauf achten, ob dieses mit Schalen zurechtkommt oder nicht. Was mit Pressen für den Hausgebrauch nicht herzustellen geht, sind Öle aus Hartkernen, wie Pfirsich- oder Aprikosenkernöl. Da reicht einfach nicht die Kraft der Maschinen und auch nicht die Einsatzhärte des Presswerkes.

Welche Eigenschaften muss eine Ölpresse haben?

Die Qualität des gewonnenen Öles hängt von zwei Faktoren ab. Zum einen von der Beschaffenheit ihrer Zutaten. Dabei geht es hauptsächlich um die Frische der verwendeten Nüsse und Ölsamen. Zum anderen hängt die Güte ihres Öles von den Presseigenschaften der eingesetzten Öhlmühle ab. Das wichtige Stichwort ist die Kaltpressung. Durch den ausgeübten Pressdruck entsteht Wärme. Allerdings sind Öle zugleich anfällig für ebendiese Wärme.

Zuviel Hitze beschädigt das Öl und senkt seine Qualität

Ab einem bestimmten Hitzepunkt kommt es zu einer Schädigung des Öles und seiner Mikrostrukturen. Zugleich gehen wertvolle Vitamine verloren, die wir gerade durch die Eigenherstellung erhalten möchten. Dadurch verliert das Öl deutlich an Qualität und Gesundheitswert.

Erschwerend kommt hinzu, das alle Nüsse und Ölsamen unterschiedliche Hitzepunkte haben. Daher sollte die wichtigste Eigenschaft einer Ölpresse die individuelle Einstellung auf die verschiedenen Zutaten sein. Dadurch ist eine schonende und natürliche Ölgewinnung am besten garantiert.

Sieben nützliche Tipps für die Pflege ihrer Ölpresse

Eine Ölpresse ist nicht billig. Diese sollte daher viele Jahre zuverlässig ihren Dienst verrichten. Daher möchte ich ihnen noch ein paar nützliche Tipps und Tricks für die Wartung und Pflege ihrer Ölpresse mit auf den Weg geben.

Einige der Tipps gelten für die elektrischen und die handbetriebenen Pressen gleichermaßen. Einige der Tipps unterscheiden sich je nach Modellvariante.

  1. Setzen Sie ihre Ölpresse auf einer stabilen Unterlage ein. Die manuellen Modelle müssen zusätzlich fest verschraubt werden. Nur so ist ein sicherer Betrieb gewährleistet.
  2. Verwenden Sie trockene Zutaten. Schließlich wollen Sie kein Wasseröl.
  3. Sieben Sie ihr Saatgut gegebenfalls vor dem Pressen gut durch. So schützen Sie ihr Gerät vor Steinen und ihr Öl vor Verunreinigungen.
  4. Benutzen Sie einen geeigneten und lebensmittelechten Auffangbehälter.
  5. Beachten Sie bei den elektrischen Modellen die verschiedenen Programme. So erzielen Sie das bestmögliche Ergebnis.
  6. Reinigen Sie ihr Gerät nach jedem Pressen gründlich. Beachten Sie hierzu bitte die speziellen Hinweise in der Gebrauchsanleitung.
  7. Wenn Sie ihre Elektropresse reinigen, nehmen Sie diese vorsichtshalber vom Strom.

Eine Ölpresse für Zuhause selber bauen?

Na klar. Das geht. Aber nur, wenn Sie über die entsprechenden handwerklichen Fertigkeiten, das notwendige Werkzeug und das richtige Material verfügen. Dabei wird es wesentlich von ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten als Hobbybastler abhängen, in wie weit ihre Eigenbau-Presse ein qualitativ hochwertiges Öl liefert.

Eine fertige Bauanleitung habe ich bei meiner kleinen Recherche nicht gefunden. Einige Bastler haben mit umgebauten Fleischwölfen experimentiert. Andere haben es mit dem Umbau von Wagenhebern versucht. Aber die Ergebnisse waren nicht zufriedenstellend. Kurzum, für die meisten von uns wird die Kaufvariante in Frage kommen.

Lesetipps zum Thema Öle und Gesundheit

Nachfolgend habe ich Ihnen einige interessante Lesetipps zu den Themen Ölpresse und gesunde Öle im Allgemeinen zusammengestellt.

Ölwechsel für Ihren Körper – gesund, vital und schön mit naturbelassenen Ölen von Reiner Schmid

Hochwertige und naturbelassene Pflanzenöle sind gesund. Wer mehr zu den ernährungsphysiologischen Hintergründen erfahren möchte, findet in dem Buch von Reiner Schmid eine gute Grundlage. Auch ich habe mir das Buch vor einiger Zeit gekauft und einiges an neuen und interessanten Erkenntnissen daraus gewonnen. Wie bei allen Ernährungsratschlägen gilt natürlich auch hier: immer alles für sich selbst auf den Prüfstand stellen.

So wird seit einiger Zeit das Thema Kokosöl immer populärer, obwohl es sich hierbei um ein gesättigtes Fett handelt. Zu dem Buch muss man noch wissen, das der Autor auch selbst hochwertige Öle vertreibt. Dieses Angebot stellt er in dem Buch auch vor. Auch darüber muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Öl-Eiweiß-Kost – das Original Kochbuch von Dr. Johanna Budwig

Die Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Johanna Budwig ist ein Klassiker der gesunden Ernährung. Die unermüdliche Wissenschaftlerin hatte ihr Leben dem Heilen durch die richtige Ernährung verschrieben. Insbesondere ging es ihr um die Prävention und Überwindung von Krebskrankheiten. Im Mittelpunkt steht dabei eine Ernährung mit Quark und Leinöl.

Die exakte therapeutische Wirkung ist wissenschaftlich umstritten. Das ist jedoch immer der Fall. Entscheidend ist, wie einem ein bestimmer Ernährungsansatz selbst bekommt. Von daher kann ich jedem nur empfehlen, den Ansatz von Frau Dr. Budwig einmal selbst auszuprobieren.

Die Ölzieh-Kur – Heilung durch Entgiftung von Katharina Wolfram

Das Ölziehen ist schon seit vielen Jahren ein Thema in der Gesundheitsprävention. Die Verfechter der Methode schwören dabei auf viele positive Effekte. So sollen durch das Spülen der Mundhöhle mit einem guten Öl, Giftstoffe aus dem Körper gezogen werden. Auch hier gilt, das die positiven Auswirkungen wissenschaftlich umstritten sind.

Unstrittig ist allerdings, das das Spülen keine negativen Auswirkungen hat. Von daher gilt: probieren geht über studieren. Wenn Sie das Ölziehen wirklich ausprobieren, sollten Sie dieses allerdings über einen längeren Zeitraum durchführen. Nur so können Sie feststellen, ob es bei Ihnen einen positiven Effekt mit sich bringt.

Das Thema Ölpresse auf Wikipedia

Für Alle, die sich für die Geschichte und den Aufbau der verschiedenen Ölpressen interessieren, hält dieser Artikel ausführliche Details und Informationen bereit. Insbesondere die Detailinformationen zur Zylinderloch-Schneckenpresse und zur Seiherstab-Schneckenpresse dürften den einen oder anderen Leser interessieren.

Informationen zu diesem Beitrag

Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Bei diesen erhält der Webseitenbetreiber beim Zustandekommen eines Verkaufes unter Umständen eine Provision.

Letzte inhaltliche Aktualisierung des Blogbeitrages:

Letzte Aktualisierung der Amazon-Produktinformationen am 22.03.2019 / Bilder von der Amazon-Product-Advertising-API / Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.