Kühlschränke für das Büro – alles was Sie wissen müssen

Die Mitarbeiter im Büro freuen sich, wenn sie einen Kühlschrank * am Arbeitsplatz benutzen können und somit zu kühlende Lebensmittel wie Joghurts, Snacks und Salat direkt im Büro aufbewahren dürfen.

So wird die Mittagspause aufgewertet und der Mitarbeiter braucht den Arbeitsplatz zum Lebensmitteleinkauf nicht zu verlassen. Fertiggerichte wie Pizza möchte man als Berufstätiger nicht jeden Tag essen.

Zusätzlich ist es auf Dauer kostspielig und aufwendig, in jeder Mittagspause zum Bäcker oder zur Imbissbude zu fahren. Diese Transaktionskosten lassen sich durch die Anschaffung eines Kühlschranks im Büro vermeiden.

Das sollten Sie vor dem Kauf berücksichtigen

Doch wie sollte der optimale Bürokühlschrank beschaffen sein? Welche Aspekte sind vor dem Kauf zu bedenken? Ein Bürokühlschrank sollte grundsätzlich ein sehr leiser und geräuscharmer sein, damit die Arbeitnehmer konzentriert arbeiten können und nicht vom möglichen Lärm abgelenkt werden.

Ein kleiner Kühlschrank mit Glastür sieht dazu schick aus und lässt sich leicht pflegen. Auf die Hygiene ist zu achten. Deshalb sollte ein Kühlschrank, der von vielen Mitarbeitern genutzt wird, zumindest wöchentlich geputzt und gereinigt werden.

Ein Kühlschrank für den Büroschrank bietet den großen Vorteil, dass dieser gerade in kleinen Büros mit wenig Platz unsichtbar verstaut werden kann.

Ganz wichtig: Achten Sie auf den tatsächlichen Energieverbrauch

Da die Strompreise in Deutschland wegen der Energiewende dramatisch angestiegen sind, sollten Bürokühlschränke eine hohe Energieeffizienz besitzen.

Das Unternehmen kann so Stromkosten einsparen und zugleich das Betriebsklima im Sinne der Kollegen verbessern und aufwerten.

Ein zufriedener Mitarbeiter, der sich unmittelbar am Arbeitsplatz gesund ernähren kann, wird sich über die Anschaffung eines Kühlschranks im Büro sehr freuen. Bessere Leistungen sind zu erwarten, da die Motivation zunimmt.