Innovationsmanagement – Basiswissen, Aktuelles, Lesetipps

Innovationen sind erfolgsrelevant. Daher finden Sie hier alle wichtigen Informationen zum Thema Innovationsmanagement. Die letzte inhaltliche Aktualisierung dieses Blogbeitrages erfolgte am .

Innovation – eine Begriffsbestimmung für wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel

Lesetipp: Grundlagen des Innovationsmanagements - Orientierung und Anregungen für Praktiker (essentials) von Heinrich Schäperkötter*
Lesetipp: Grundlagen des Innovationsmanagements – Orientierung und Anregungen für Praktiker (essentials) von Heinrich Schäperkötter*

Gesellschaft und Wirtschaft stellen an ihre Akteure hohe Anforderungen in Bezug auf Wandel, Veränderung und (Weiter-)Entwicklung. Um den Herausforderungen gegenwärtiger und zukünftiger Probleme gewachsen zu sein, bedarf es einer ständigen (Weiter-)Entwicklung und Erneuerung.

Das lateinische Wort für erneuern lautet „innovare“. Der Begriff Innovation wird heute umgangssprachlich etwas ungenau für Ideen und Erfindungen sowie deren wirtschaftliche Umsetzung verwandt.

Wissenschaftler, Experten und Innovationsberater sprechen in der Regel erst dann von einer Innovation, wenn eine Idee beziehungsweise Erfindung erfolgreich in ein oder mehrere neue Produkte, Dienstleistungen oder (technische) Verfahren umgesetzt wurden.

Und wenn diese dann tatsächlich am Markt erfolgreich sind und verbreitet Anwendung finden. Die Verwendung des Begriffs Innovation im Rahmen der Wirtschaftswissenschaften geht auf den österreichischen Ökonomen und Politiker Joseph Schumpeter zurück.

Er definierte Innovation im betriebs- und volkswirtschaftlichen Kontext als „Aufstellung einer neuen Produktionsfunktion“. Das heißt, er ging davon aus, dass sich Wirtschaft und Gesellschaft immer dann weiterentwickeln beziehungsweise verändern, wenn Produktionsfaktoren auf eine andere und neue Art und Weise miteinander kombiniert werden.

Der Begriff Innovation findet aber nicht nur in den Wirtschaftswissenschaften Verwendung, sondern auch in den Geistes- und Kulturwissenschaften. In diesem Zusammenhang wird Innovation als eine Ausprägung des forschenden Suchens verstanden. Gesucht wird nach neuen Erkenntnissen beziehungsweise künstlerischen Lösungswegen.

Als Voraussetzung für die Lösung von Fragen und Problemen gilt die Neugier des Suchenden und die Lust auf Erneuerung. In den Geistes- und Kulturwissenschaften stehen daher die Begriffe Avantgarde und Kreativität in einer engen Beziehung mit dem Begriff Innovation.

Erklärvideo Innovationsmanagement – Innovationsarten und Phasen im Innovationsprozess

Nachfolgend teile ich Ihnen ein Erklärvideo von Die Merkhilfe Wirtschaft. Hierin finden Sie gut zusammengefasst, was Innovationsmanagement ist. Weiterhin, welche Innovationsarten es gibt und welche Phasen ein Innovationsprozeß durchläuft. Hiermit verschaffen Sie sich einen guten Überblick über das Thema.

Rechtshinweis und Werbehinweis für diesen Blogbeitrag zum Thema Management von Innovationen

Für die Erstellung der Produktvergleiche und der Detailbeschreibungen nutzen wir verschiedene Methoden und Quellen. Als erstes recherchieren wir die Angaben der Hersteller und Händler.

Weiterhin nutzen wir die Bewertungen durch die bisherigen Käufer. Ebenfalls berücksichtigen wir kontinuierlich Produkt-Relaunches und Nachfolgemodelle.

Und schließlich sorgen wir durch eine moderne Schnittstellen-Technologie für die Aktualität der Basisdaten. Mit * beziehungsweise als Angebot gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks.