Geldgürtel – Ratgeber und Vergleich beliebter Modelle

Geldgürtel werden immer wieder von der Polizei empfohlen. Insbesondere im dichten Gedränge, wie auf Volksfesten und in Fußgängerzonen, machen Sie damit den Dieben ihr Handwerk deutlich schwerer.

Nachfolgend stelle ich Ihnen die beliebtesten Sicherheitsgürtel vor. Und ich gebe Ihnen eine Reihe Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie den Dieben ihr Treiben zumindest erschweren.

Geldgürtel oder Gürteltasche – beide Varianten schützen Sie

Ein Geldgürtel ist ein schmaler Gürtel, der über eine kleine Innentasche verfügt, um unsichtbar von außen Geld und Wertsachen sicher am Körper mitzuführen.

Es gibt aber auch Gürteltaschen mit Sicherheitsfunktion. Diese sind mit einer breiten Tasche ausgestattet, welche sich in der Regel in mehrere Fächer unterteilt.

Vorteile und Nachteile von Geldgürteln im Vergleich

Der Vorteil des reinen Gürtels ist dabei seine Unauffälligkeit. Gürteltaschen hingegen haben den Vorteil, das Sie deutlich mehr und auch größere Gegenstände in ihm unterbringen.

Diese Form des Geldgürtels ist aber eben auch leichter von potentiellen Dieben zu erkennen. Sie sitzen allerdings fest am Körper, so dass Diebe schon mit einem Messer agieren müssten, um das Fach zu plündern.

Je unauffälliger der Gürtel um so sicherer ist ihr Geld

Solche Tresorgürtel, wo die Innentaschen besonders schmal auf Gürtelbreite genäht worden sind, bieten durch die Unauffälligkeit den besten Schutz vor Diebstählen.

Schützen Sie Ihre Wertsachen bei Geschäftsreisen und Ausflügen jeglicher Art durch das Tragen eines Safegürtels, um nicht Opfer eines Diebstahls zu werden.

Security Belts bieten Schutz vor Diebstahl aber nicht vor Raub

Ein solcher Sicherheitsgürtel bietet zwar einen guten Schutz vor Diebstahl aber natürlich nicht vor Raub.

Die meisten Taschendiebe gehen jedoch das Risiko eines Raubes nicht ein. Daher sind solche kriminellen Übergriffe eher unwahrscheinlich.

Die Diebe sind geschickter und schneller als Sie glauben

Taschendiebe suchen den schnellen Zugriff wie bei lose getragene Geldbörsen. Besonders Portemonnaies, die in der Hintertasche der Hose getragen werden, animieren potentielle Diebe zum Stehlen.

Safegürtel hingegen bieten einen erheblich größeren Schutz durch die versteckte Art des Tragens.

Unterwegs und beklaut – das muss nicht sein

Auf einer Reise bietet ein Geldgürtel einen sicheren Platz für Ihre Kreditkarte und für Ihr Bargeld. Ihre Kreditkarte können Sie dabei zusätzlich in einem speziell dafür vorgesehenen Etui aufbewahren.

Wer seine Wertsachen unterwegs sicher am Körper per Tresorgürtel deponieren und mitführen möchte, für den ist der Kauf eines solchen Sicherheitsutensils eine sinnvolle Investition.

Darauf müssen Sie beim Kauf unbedingt Acht geben

Safegürtel aus Leder sind oftmals wasserdicht. Aus Baumwolle genähte Tresorgürtel sind maximal wasserabweisend.

Ob aus Leder oder Stoff bestehend sowie braun, schwarz, eng oder breit: Für Herren und für Damen sind zahlreiche Geldgürtel-Modelle für sichere Geschäftsreisen oder für den sicheren Urlaub vorhanden.

Soll nur Bargeld oder sollen auch Dokumente transportiert werden

Breite Tresorgürtel bieten den größtmöglichen Platz, um neben Geldscheinen, Geldmünzen und wichtigen Dokumenten wie Reisepass und Personalausweis auch eine komplette Geldbörse sicher mitzuführen.

Wenn die Bekleidung am Oberkörper lang genug ist, sticht der Geldgürtel keinem potentiellen Dieb ins Auge.