Beraterhaftpflichtversicherung – Alles was Sie wissen müssen

Im ersten Teil des Beitrages habe ich Ihnen eine aktuelle Bestsellerliste mit Büchern zum Thema Beraterhaftpflichtversicherung zusammengestellt. Im zweiten Teil finden Sie einen Blogbeitrag mit Basiswissen und aktuellen Informationen.

Bestseller Nr. 1
Nebenberuflich selbstständig: Steuern, Recht, Finanzen, Marketing (ZDF WISO)
  • Thomas Hammer
  • Verbraucherzentrale NRW
  • Kindle Edition
  • Auflage Nr. 1 (17.01.2017)
  • Deutsch
Bestseller Nr. 2
1x1 der Architektenhaftpflicht: Risikoaufnahme von Planungs-, Bauleitungs- und Sachverständigenrisiken
  • Marc Latza
  • Independent-Verlag Marc Latza
  • Kindle Edition
  • Auflage Nr. 2 (10.12.2015)
  • Deutsch
Bestseller Nr. 3
Nebenberuflich selbstständig: Steuern, Recht, Finanzierung, Marketing
  • Thomas Hammer
  • Herausgeber: Verbraucher-Zentrale NRW
  • Auflage Nr. 2 (01.08.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Bestseller Nr. 4
Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler: Rechtsgrundlagen, Anbieter, Leistungsvergleich
  • Marion Zwick
  • Springer Fachmedien Wiesbaden
  • Kindle Edition
  • Auflage Nr. 1 (18.11.2013)
  • Deutsch
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Berufshaftpflichtversicherung des Architekten und Bauunternehmers
  • Max Schmalzl, Florian Krause-Allenstein
  • Herausgeber: C.H.Beck
  • Auflage Nr. 2 (21.11.2005)
  • Taschenbuch: 437 Seiten
Bestseller Nr. 8
Solvency II visuell: Die Anforderungen von Solvency II in strukturierten Übersichten
  • Herausgeber: Schäffer-Poeschel
  • Auflage Nr. 12018 (22.11.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 260 Seiten
Bestseller Nr. 9
Die Berufshaftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler (Versicherungsrechtliche Studien)
  • Nils Abram
  • Herausgeber: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
  • Auflage Nr. 1 (02.11.2000)
  • Taschenbuch: 314 Seiten
Bestseller Nr. 10

Letzte Aktualisierung am 13.08.2018 / Affiliatelinks / Bilder von der Amazon-Product-Advertising API

Basiswissen und aktuelle Informationen zum Thema Beraterhaftpflichtversicherung

Unter einer Beraterhaftpflicht versteht man eine Versicherung, die auf Beratertätigkeiten zugeschnitten ist. Sie dient dazu, Berater von Unternehmen oder Einzelpersonen im Falle von wirtschaftlichen Einbußen in Folge der Beratertätigkeit zu schützen.

Welche Aufgaben erfüllt die Beraterhaftpflichtversicherung?

Die Beraterhaftpflicht versichert dabei Berater in unterschiedlichen Branchen und mit verschiedenen Beratungstätigkeiten, zum Beispiel klassische Unternehmensberater, aber auch Coaches, Personaldienstleister, Marktforscher, Recruiter und Mediatoren. Ob eine solche Versicherung benötigt wird, hängt von der genauen Beratertätigkeit und dem Kundenstamm ab. Sowohl die Kosten als auch die abgedeckten Bereiche können dabei, je nach Versicherungsgeber, stark variieren. So gibt es zum Beispiel Versicherungen, bei denen „Empfehlungen wirtschaftlicher Geschäfte“ nicht abgedeckt sind.

Schauen Sie sich den Leistungskatalog vorher genau an

Welche Leistungen explizit abgedeckt werden, hängt vom Anbieter ab. Immer enthalten ist die Prüfung, ob der Anspruch auf Schadensersatz gerechtfertigt ist. Ist durch die Beratertätigkeit ein Schaden entstanden, wird dieser zur vereinbarten Deckungssumme übernommen. Es gibt allerdings auch Versicherungen, in denen Schäden, die durch die Empfehlung bestimmter Geschäfte im wirtschaftlichen Bereich entstanden sind, nicht abgedeckt werden. Hier empfiehlt es sich, die Versicherungsbedingungen genau zu studieren. Zuletzt übernimmt die Versicherung die Aufgabe, unberechtigte Ansprüche abzuwehren. Innerhalb dieses passiven Rechtsschutzes werden anfallende Verfahrenskosten übernommen.

Welche Kosten entstehen für eine Beraterhaftpflichtversicherung?

Die Kosten für eine Beraterhaftpflicht hängen vom Jahresumsatz, der Selbstbeteiligung und den besonderen Leistungen des jeweiligen Versicherungstarifes ab. Bis zu einem Jahresnettoumsatz von 150.000 Euro beträgt der Jahresbeitrag in der Regel zwischen 400 und 700 Euro. Beträgt der Jahresnettoumsatz bis zu 500.000 Euro wird sich der Jahresbetrag in der Regel zwischen 500 und 800 Euro bewegen. Die nächste Umsatzgrenze geht dann bis 1.000.000 Euro, mit Kosten zwischen 600 und 900 Euro. Da die Unterschiede zwischen den einzelnen Versicherern durchaus erheblich sind, empfiehlt es sich auf jeden Fall, mehrere Angebote einzuholen und diese sehr eingehend zu prüfen.

Und für wen empfiehlt sich nun eine Beraterhaftpflicht?

Zu dieser Frage kann man zwar keinen generellen Rat abgeben, aber für die Einzelunternehmer unter uns, empfiehlt sich auf jeden Fall eine sehr genaue Abwägung von Kosten und Nutzen. Hierbei ist zum Beispiel die Frage, in wie weit man eine Beratung in wirtschaftlichen Fragen vornimmt. Ist dies der Fall, so kann die Beraterhaftpflichtversicherung vor bösen Überraschungen schützen. Auf jeden Fall lohnt es sich, mehrere Angebote zu vergleichen. Die Beraterhaftpflicht wird dabei sowohl von klassischen Allround-Versicherungen, aber auch von Spezialversicherern, wie zum Beispiel HISCOX odes Exali, angeboten.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Beraterhaftpflicht auf einem Blick

Die Frage, ob Sie eine Beraterhaftpflichtversicherung benötigen, kann letztendlich nur von Ihnen selbst in Zusammenarbeit mit ihrem Versicherungsberater geklärt werden. Und auch, was diese dann leisten muss, kann nicht pauschal beantwortet werden. Um Ihnen ihre Entscheidung zu erleichtern, haben wir noch einmal die wichtigsten Fragen kurz und bündig zusammengefasst:

  1. Welche Schadensrisiken bringt meine Beratertätigkeit überhaupt mit sich?
  2. Welche Schadensfälle werden durch die jeweilige Beraterhaftpflicht abgedeckt?
  3. Sind Auslandsschadensfälle abgedeckt?
  4. Deckt die Beraterhaftpflichtversicherung auch Eigenschäden ab?
  5. Bis zu welcher Schadenshöhe springt die Versicherung ein?
  6. Wieviel kostet mich eine Beraterhaftpflicht, mit der ich wirklich auf der sicheren Seite bin?
  7. An welche Versicherungslaufzeit bin ich mit dem Vertragsabschluss gebunden?
  8. Welche Möglichkeiten gibt es, den Versicherungsschutz zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern?

Diese Tätigkeiten und Risiken sind  üblicherweise abgedeckt

Wie bei allen anderen Versicherungen auch, gilt für eine Haftpflicht für Berater: vorher informieren ist besser als nachher den Schaden zu haben. Lassen Sie daher ihrem Versicherungsberater alle benötigten Informationen zu ihrer Tätigkeit und ihren Kunden zukommen, die dieser für eine qualifizierte Aussage bezüglich ihres Versicherungsschutzes benötigt. Die nachfolgenden Tätigkeiten und Risiken sind dabei in der Regel Standardleistungen im Rahmen ihrer Berufshaftpflicht. Weiteres muss üblicherweise individuell vereinbart und natürlich auch zusätzlich bezahlt werden.

  1. Marketingberatung
  2. Gesundheits- und Sicherheitsberatung
  3. Buchführung, Rechnungswesen und Controlling
  4. Outsourcing, Umstrukturierung und Kostensenkung
  5. Sicherheits- und Datenschutzberatung
  6. Durchführung von Schulungen
  7. Umwelt- und Qualitätsmanagement
  8. technische und logistische Beratung
  9. Personalberatung
  10. weitere Leistungen nach individueller Vereinbarung

Top-Liste mit Anbietern und Vermittlern von Beraterhaftpflichtversicherungen

Um Ihnen die Auswahl des für Sie passenden Versicherungsanbieters zu erleichtern, finden Sie nachfolgend eine Liste mit Anbietern von Beraterhaftpflichtversicherungen. Wenn Sie bereits positive Erfahrungen mit einem Anbieter gemacht haben, der nicht in unserer Liste erfasst ist, würden wir uns über eine entsprechende Information sehr freuen.

  • Hiscox Europe Underwriting Limited, Arnulfstraße 31, 80636 München
  • exali GmbH, Franz-Kobinger-Straße 9, 86157 Augsburg
  • Finanzchef24 GmbH, Hohenlindener Straße 1, 81677 München
  • HDI Versicherung AG, HDI-Platz 1, 30659 Hannover
  • KuV24-berater.de, Karlstrasse 99, 89073 Ulm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.